KOPFSACHE

Werbung kann jeder! Jeder kann Werbung!

Der Markt ist voll von Werbeexperten. Einstiegshürden oder Qualifikationskriterien gibt es keine.

Sicher gibt es Naturtalente. Diese sind aber eher die Ausnahme.

Wir legen großen Wert auf ein solides Bildungsfundament und eine Fachausbildung in der Werbebranche und/oder IT-Branche, idealerweise ergänzt durch ein Studium.

Auslandserfahrung, kaufmännische Ausbildung oder Studium? Am besten alles – gewürzt mit einer großen Prise Neugier und technischer Praxiserfahrung!

Abitur am Besselgymnasium in Minden, Kaufmännische Ausbildung bei MELITTA in Minden, BWL-Studium in Münster & als „Sahnehäubchen“ das Studium der Werbewirtschaft an der Hochschule für Gestaltung, Technik & Wirtschaft in Pforzheim.

International geprägt durch Praktika bei LA REDOUTE in Lille, Frankreich & das einjährige Traineeprogramm im SKF-Headquarter in Göteborg, Schweden, ergänzt durch das Auslandsjahr in San Diego, USA.

Diese Vita gehört zu ADWERBIT-Head, Matthias D. Bulius. Seit über 20 Jahren verdient er seine Brötchen bei der größten Agentur in OWL, eine der 30 größten in Deutschland.

Gestartet als Kontakter, übernimmt er nach kurzer Zeit die dortige IT & deren Auf- & Ausbau, vernetzte die Niederlassungen in Wien, Hamburg, München & die der Digital-Experten in Minden. Durch seine Vorbereitungen besteht die Agentur die Herausforderungen der Corona-Krise mit Bestnoten. Sichere, performante Homeoffice-Arbeitsplätze werden in kürzester Zeit eingerichtet. Technische Kommunikation durch Videokonferenztechnik ermöglicht.

Für ADWERBIT-Projekte zieht er je nach Bedarf & Projekt Experten aus seinem Netzwerk hinzu.

Übrigens: Nichts ist in Stein gemeißelt – auch kein Arbeitsverhältnis. Sollten Sie eine herausfordernde Position zu besetzen haben, eine erfahrene Führungskraft für Projekte in „unerforschten“ Gebieten oder einen IT- oder Verwaltungsleiter suchen: wir sind „käuflich“! Lassen Sie uns darüber sprechen. Die richtige Aufgabe zieht uns jederzeit vom Hocker bzw. sicheren Arbeitsplatz. Zudem zahlt die Werbebranche traditionell schlecht. Wir haben also Erfahrung darin, mehr Gewicht auf die Work/Life-Balance zu legen, wehren uns aber auch nicht gegen ein leistungsgerechtes Gehalt.